Arntjen Licht- und Lüftungsfirst für den Viehstall

Klicken Sie auf den Katalog um die PDF-Datei zu öffnen.

Unsere patentierten Licht- und Lüftungsfirste sind bereits seit 1978 erste Wahl beim Neubau von Stallungen. Die Vorteile eines Firstsystems sprechen für sich: 

  • optimales Stallklima
  • nie mehr verregnetes Futter
  • hervorragender Luftabzug
  • kein Schlagregen im Stall
  • ideale Lichtquelle für das Gebäude
  • verbessertes Wohlbefinden der Tiere
  • deutliche Energieeinsparung bei der Beleuchtung  
  • Luftaustritt bis 72 m (Typ LA80)
  • hohe Windleitbleche
  • Lichteinlass 100 – 400 cm
  • Lichtstreuung dank Opal-Lichtplatten 10/16mm
  • Statik (Optional)
  • hochwertige Aluminium Profile
  • keine Kondenswasserbildung/- abtropfen durch ISO-Lichtplatten

Be- und Entlüftung von Boxenlaufställen

Der Abtransport verbrauchter Luft ist genauso wichtig wie die Zuluft. Nur die Luftmenge, die aus dem Stall herausgelassen wird, kann auch hereinströmen. Durch eine effektive Entlüftung werden Wasserdampf und damit Keime, Ammoniak, CO2 und andere Schadgase kontinuierlich aus dem Stall befördert. Nur in einem nahezu schadgasfreien Stall ist eine Kuh fähig Höchstleistung zu erbringen. 

 

Im Sommer entweicht die verbrauchte Luft vornehmlich über die Querlüftung und strömt dabei durch die offene Curtains der windabgewandten Seite. Die erwärmte Luft oberhalb dieser Trauflinie, entweicht durch den First. Im Herbst, Winter und Frühling, wenn die Curtains weiter geschlossen werden, erfolgt ein größerer Teil der Entlüftung über den First. Für die richtige Größe werden 0,15 qm Öffnung je Kuh kalkuliert, allerdings spielt die Form dabei eine entscheidende Rolle.

 

Einen interessanten Artikel zum Thema Entlüftung von Boxenlaufställen finden Sie hier (ca. 0,2MB).